geschichten fotoromane freuleinzapf
 

 

 

 
 
 
 
 

 

heute hat die sonne geschneit. dicke schneeflocken sind heruntergefallen. auf mich drauf. nicht direkt auf mich. auf meine mütze. und auf meine jacke. auf dem berg war ein wind. der hat meine wangen rot gemacht. meine nase auch. schneeweißchen und rosenrot. rosenbrot esse ich nicht gerne. es schmeckt oft seifig. die bäcker nehmen wohl immer seife, manchmal aber auch ein leckeres duschbad. dann brauchen sie auch nicht soviel milch zuzugeben. aber in brot kommt sowieso keine milch. aber das wissen die nicht.

auf dem berg waren außer mir noch zwei oder fünf männer. aber der eine war klein. drei andere grün. einer hat mir gefallen. er war groß und aus stein, hatte einen langen bart und krallte sich mit der linken hand in die herzgegend. er war ein bißchen eingeschneit. das machte aber nichts. ich nämlich auch. er saß da und schien kein bißchen zu frieren. für die toilette mußte man wie so oft im ostharz -,50 pf bezahlen. egal, was man macht. das ist nicht in ordnung.

 deshalb habe ich für einmal pipi machen auch nur-,5 pf bezahlt. allein, um den großen mann zu sehen, mußte ich 3,- dm bezahlen. aber wenn man die größe betrachtet ist es verständlich. er hatte auch einen eigenen turm. da bin ich mit dem kleinen mann raufgegangen. da sah er noch kleiner aus. oben gab es noch mehr wind. und bei gewitter sollte man schnell runtergehen. wegen den blitzen. aber wie man über 200 stufen schnell runtergeht haben sie einem nicht gesagt.

unten im turm konnte man sich tassen anschauen. es war wohl früher mal ein cafe im turm. wir hatten zum glück eine kanne mit warmem öl dabei. das hat einen warm gemacht. obwohl man vom treppenhochsteigen sowieso warm war. aber das machte nichts. jetzt sind wir wieder in unserem zimmer. hier ist einem kalt und warm zugleich. unter den armen zb schwitzt man. sonst friert man. im osten ist alles anders. der kleine mann hat wasser auf die heizung gestellt. vielleicht damit man das geschwitze nicht so merkt. er hat eine weiße hose an. aus baumwolle. glaube ich. damit ihm nicht so kalt an den beinen ist. oder er hat angst. er hat nämlich viele pickel an den beinen.

 aber wenn man immer hosen anhat, dann können die beine keine luft kriegen und bekommen angstpickel. im fernsehen laufen nur doofe filme. außerdem stehen hier viele eigenartige dinge. in der schrankwand steht ein kleiner plastikdinosaurier auf einem fast noch kleinerem deckchen. über dem bett steht eine flasche poppy. vielleicht ist das ein sexhotel. denn auch die nachttischlampen sehen eigenartig aus. sie sind mit alten nylonstrümpfen überzogen. mit naht. auch durch´s schlüsselloch kann man direkt auf´s bett sehen. einen schalter für´s bett habe ich noch nicht gefunden. die menschen hier sind unsichtbar. sie leeren außerdem heimlich aschenbecher und drehen die heizung runter. aber die betten machen sie nicht. geht ja auch nicht. wir campieren auf einem ausklappbaren sofa. wir essen dosengerichte, die man nicht warm machen kann. man kann hier anscheinend nur kochen.

das brot ist naß. wir trinken barbarossabier. so hieß auch der mann, den wir heute besucht hatten. der mit dem turm. er hat auch eine höhle. aber die war zu. schade, dort ist nämlich sein bart gefangen. ich habe noch nie einen gefangenen bart gesehen. aber ich werde bestimmt nochmal wiederkommen. hier gibt es soviele eigenartige menschen und häuser, die man beim einmaligen hinschauen gar nicht so richtig ernst nehmen kann.

 

english translation:

today has suns snowed. thick flakes are fallen down on me drauf. not directly on me on my cap and on my jacket. on the mountain a wind was that my cheeks red made. my nose also schneeweisschen and rose-red. I do not eat rose bread gladly. it tastes often seifig. the bakers take probably always soap, sometimes in addition, a leckeres shower. then they need to admit also not as much to milk. but in bread anyway no milk does not come however knows those. on the mountain still two or five men were except me. but the one was small three different green one me pleased. it was large and from stone, had a long beard and krallte itself with the left hand into the heart area. it was a little made however nothing in-snowed. I also. it sat there and seemed no little to freeze. for the toilet one had to pay like so often in the east resin -.50 pf. no matter, which one does not make that is correct. therefore I paid 5 for once pipi to make also only, pf. however, in order to see the large man, I had to pay 3, - DM. but if one is regarded the size it understandably. it had also its own tower. there I up-went with the small man. there it looked still smaller. there was still more wind above. and with thunderstorm one should down-go fast because of to flash. but as one over 200 gradates fast down-gone they did not say to one. down in the tower one could look at oneself cups. it was probably in former times times a cafe in the tower. we had fortunately a can with warm oil thereby. that made one warm. although one was anyway warm from the stair-risen. but nothing made now is we again in our room.here is one coldly and warmly at the same time. under the poor zb one sweats otherwise freezes one. in the east is everything different. the small man placed water on the heating. perhaps with it one the geschwitze does not notice in such a way. it has white trousers from cotton believes on I. thus it at the legs is not so cold or he has fear. it has many pickel at the legs. but if one always wears trousers, then the legs do not know air wars and gotten fear angstpickel. in watch television run only stupid one films. additionally are here many strange hires. in is a small plastic dinosaur cabinet-wound on an almost still smaller deckchen. over the bed is a bottle poppy. perhaps is that sexhotel. because also the nachttischlampen look strange. they are with old nylon nylonstruempfen covered with approach. also by´s one can see keyhole directly´on s bed. I did not find´a switch for s bed yet. humans are invisible here. additionally they empty secretly ashtrays and turn the heating down. but make they do not bed do not go also. we campieren on a swinging out sofa. we eat dose courts, which warm one cannot make. one can here apparent only cook bread is wet. we drink more barbarossabier. thus was called also the man, whom we had today visited. with the tower. it has also one excavates however those was too. unfortunate, there its beard is imprisoned. I did not see ever caught beard to one. but I certainly again to come back. here there are as many strange humans and houses, which one with the unique look not at all so correctly seriously to take can.
 
Besucher seit Oktober 2008: 382205